Shakespeare-Dinner in Mödling

Banquo's Bankett 02

Chris­ti­na Sag­inth mit dem Shake­speare-Din­ner, das den Gäs­ten im Möd­lin­ger Stadt­thea­ter dem­nächst auf­ge­war­tet wird. Foto: Bet­ti­na Frenzel

„Wer zu ster­ben gelernt hat, hat zu die­nen ver­lernt. So dach­ten die alten Ägyp­ter: beim Fest, wenn es am höchs­ten her­ging, lie­ßen sie ein Men­schen­ge­rip­pe in den Saal tra­gen, als Mah­nung für die Gäs­te.“ Michel de Montaigne

Von Titus Andro­ni­cus’ gräu­li­chem Fest­mahl bis Timon von Athens miss­lun­ge­nem Ban­kett, von Mac­beths unge­wöhn­li­chem Essens­gast bis zu den Geis­tern an Pro­spe­ros Tafel im Sturm – Shake­speares Stü­cke haben ihre eige­ne Kulinarik.

Lie­be, Essen und Tod schei­nen in der Tudor-Renais­sance eine sinn­li­che Ver­bin­dung ein­ge­gan­gen zu sein. Nach unse­ren Din­ner-Spek­ta­keln „Abend­winds Abend­mahl“ und „Pala­tschin­que­cen­to“ laden wir Sie in die­sem Jahr zu einem rus­ti­kal­sinn­li­chen Shake­speare-Ban­kett und Wil­liam, der größ­te Dich­ter, trifft bei Tisch den größ­ten Den­ker sei­ner Zeit: Michel de Montaigne.

Geschich­ten und Lie­der von Maß­lo­sig­keit und Maß­hal­ten, von den Genüs­sen und Gefah­ren des Lebens und der Liebe.

Zusam­men­stel­lung und Insze­nie­rung: Bru­no Max

Musik: Fritz Rainer

Kos­tüm: Alex­an­dra Fitzinger

Mas­ke: Mar­git Sanders

Es spie­len: Ran­dolf Destal­ler, Georg Kuszt­rich, Flo­ri­an Graf, Bru­no Max,

                   Anja Ness­mann, Chris­toph Pru­eck­ner, Micha­el Rei­ter, Mari­on Rottenhofer, 

                   Chris­ti­na Sag­inth und Jörg Stelling.

 
wei­te­re Ter­mi­ne: 11.–13., 16. und 18.–20.02.2010, jeweils um 19:30

 

Tele­fo­ni­sche Kar­ten­re­ser­vie­rung:   02236 / 42 999

Ein­heits­preis:  € 25,–  ermä­ßigt € 20,– (inklu­si­ve Festbankett)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.