Roter Knalleffekt in Baden?

markusriedmayer

Mar­kus Ried­may­er – der neue Stadt­chef in Baden?

In Baden ver­dich­ten sich die Gerch­te, dass Mag. Mar­kus Ried­may­er der neue SP-Brger­meis­ter in der eins­ti­gen VP-Hoch­burg wer­den knn­te. Bei der Gemein­de­rats­wahl hat­ten die Schwar­zen vier Man­da­te, 7,5 % der Stim­men und damit die abso­lu­te Mehr­heit ver­lo­ren. Erst­mals nach 60 Jah­ren.

Die SP Baden hat­te einen ber­ra­schungs­er­folg gelan­det und gegen alle Erwar­tun­gen ihre neun Man­da­te und damit Platz 2 in der Stadt hal­ten knnen. Der Her­aus­for­de­rer, die Brger­lis­te „wir bade­ner“, leg­te zwar klar um zwei Man­da­te von fnf auf sie­ben zu – blieb aber deut­lich hin­ter der SP. Die Grnen konn­ten ihre 5 Man­da­te hal­ten. Die FP erziel­te zwei Sit­ze im Gemein­de­rat (+1). End­stand: VP 18, SP 9, wir bade­ner 7, Grne 5, FP 2.

Dem Ver­neh­men nach luft der Ver­hand­lungs­po­ker auf Hoch­tou­ren. Jedoch ver­knde­ten SP, „wir bade­ner“ und Grne heu­te bei einer gemein­sa­men Pres­se­kon­fe­renz, dass sie zusam­men­ar­bei­ten wol­len. Dies bedeu­tet Insi­dern zufol­ge, dass SP-Mann Mar­kus Ried­may­er bei der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung zum Brger­meis­ter gewhlt wer­den knn­te.

Dies ist auch des­halb ber­ra­schend, weil in den letz­ten Jah­ren immer wie­der ber einen Deal zwi­schen VP und SP gemut­mat wor­den war. Polit-Insi­der woll­ten wis­sen, dass die VP nach der Gemein­de­rats­wahl 2010 eine „Koali­ti­on“ mit der SP aus­ge­macht hat­te und Mar­kus Ried­may­er Vize­brger­meis­ter wer­den htte sol­len.

Nun schaut es anders aus, Mar­kus Ried­may­er knn­te Brger­meis­ter wer­den, und Jowi Tren­ner – Chef der „wir bade­ner“ – knn­te der Vize­brger­meis­ter­ses­sel win­ken. Inner­halb die­ser klas­si­schen Ampel-„Koalition“ (rot fr SP, gelb fr wir bade­ner, grn fr die Grnen) knn­ten sich immer wie­der ver­schie­de­ne Mehr­hei­ten bil­den..

Die kon­sti­tu­ie­ren­de Sit­zung ist wahr­schein­lich im April. Und die Gemein­de­po­li­tik in Baden wird rich­tig span­nend, zumal sich die VP vor­aus­sicht­lich erst­mals als Oppo­si­ti­ons­par­tei behaup­ten wird mssen. Ob die noch amtie­ren­de Brger­meis­te­rin Eri­ka Aden­sa­mer zurck­tre­ten wird, ist der­zeit noch offen. Sie zeig­te sich von der Ent­wick­lung ber­rascht und will noch wei­te­re Gesprche fhren.

erikaadensamer

Bgm. Eri­ka Aden­sa­mer ist ber­rascht – und wohl auch betrof­fen von den neu­es­ten Ent­wick­lun­gen in der Stadt­po­li­tik.

2 Gedanken zu „Roter Knalleffekt in Baden?

  1. Es wre allerhchs­te Zeit, dass in Baden end­lich mal ein dfri­scher Wind weht! Die Stadt schlft seit Jahr­zehn­ten, und Mar­kus Ried­may­er macht gemein­sam mit sei­nem Team gute Arbeit! Ein Wech­sel am Brger­meis­ter­ses­sel wrde gut tun!

  2. Demo­kra­tie­po­li­tisch ist end­lich mal was los in Baden. Viel­leicht kommt sogar sowas wie Dyna­mik auf – bleibt zu hof­fen, dass alle Betei­lig­ten ihr eige­nes Macht­stre­ben ein biss­chen hint­an stel­len (ganz ver­langt ja eh nie­mand ;-)) und in Sach­the­men auch zu einem Kon­sens fin­den. So soll­te eine etwai­ge Koali­ti­on aus SP, Grnen und Jowi-Lis­te nicht nur aus Freu­de an der Demon­ta­ge der VP-Regie­rung gebil­det wer­den, son­dern auch in Zukunft sinn­vol­le Ent­schei­dun­gen zuguns­ten der Stadt tref­fen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.