Tipps zum Energiesparen in Vslau

Eini­ge Gste und die Orga­ni­sa­to­ren des Ener­gie-Info­abends am Mon­tag, 24.1. 2011 im Hotel Col­le­ge Gar­den Hotel, v.l.n.r.: Hans Liech­ten­wag­ner (Col­le­ge Gar­den Hotel), Bgm. Chris­toph Prinz, Rai­ner Wei, Ange­la Fran­sche, Gemein­der­tin Chris­ti­na Grasl (Arbeits­kreis Kli­mab­nd­nis), Bau-Stadt­rat Mar­tin Kois­ser, Hel­ga Eich­wal­der-Gab­ler (Umwelt­be­ra­tung), Gerald Bur­ger (Umwelt­amt Rat­haus), Anton Buch­art (Ener­gie­be­ra­tung N), Wal­ter Schei­wein, Johann Rieg­ler und Son­ja Pen­nin­ger.

Nach Gro­au und Gain­farn stand in den ver­gan­ge­nen Tagen Bad Vslau im Mit­tel­punkt der jhr­li­chen Ener­gie­be­ra­tungs­ta­ge. Gemein­sam mit der Ener­gie­be­ra­tung N orga­ni­sier­te die Stadt­ge­mein­de Bad Vslau nun schon zum drit­ten Mal Schwer­punkt­wo­chen, die das Ener­gie­spa­ren und einen Umstieg auf erneu­er­ba­re Ener­gie­for­men in mglichst vie­len Haus­hal­ten zum Ziel haben.

Die bei­den kos­ten­lo­sen Vor­trags- und Dis­kus­si­ons­aben­de boten den ca. 45 Besu­che­rin­nen und Besu­chern eine Flle an inter­es­san­ten Infor­ma­tio­nen zur Sen­kung der Ener­gie­kos­ten durch Ener­gie­ein­spa­rung und Dmmen. Der selbst aus Bad Vslau stam­men­de Vor­tra­gen­de Anton Buch­art erklr­te wei­ters die Vor­tei­le der alter­na­ti­ven Ener­gie­for­men (Solare­n­ener­gie, Erd­wr­me, Holz­hei­zun­gen etc) und gab Tipps zu Frde­run­gen. Er ist ehren­amt­li­cher Mit­ar­bei­ter des Arbeits­kreis Kli­mab­nd­nis und Ener­gie­be­ra­ter von Beruf. Zust­zlich gab es die Gele­gen­heit einen kos­ten­lo­sen und unver­bind­li­chen Bera­tungs­ter­min mit einem unabhn­gi­gen Ener­gie­be­ra­ter des Lan­des N zu ver­ein­ba­ren.

Bau-Stadt­rat Mar­tin Kois­ser erklrt: Seit Beginn 2011 gel­ten beim Land N wesent­lich kom­ple­xe­re Richt­li­ni­en fr Ener­gie-Frde­run­gen, folg­lich gibt es auch weni­ger Lan­des-Gel­der fr Pri­vat­haus­hal­te. Dar­ber hin­aus gibt es beim Land N kei­ne Direkt­frde­run­gen mehr, man erhlt Frde­run­gen nur mehr in Form von Kre­di­ten. In Bad Vslau sind dage­gen die Frder-Richt­li­ni­en und gleich­zei­tig die im Bud­get vor­ge­se­he­nen Mit­tel gleich geblie­ben. Auch die­ses Jahr gilt bei uns das Prin­zip des unbro­kra­ti­schen Direkt­zu­schuss fr Bio­mas­se­hei­zun­gen, Solar- und Pho­to­vol­ta­ik-Anla­gen, Wrme­pum­pen, nach­trg­li­ches Wrmedmmen und ther­mi­sche Gene­ral­sa­nie­rung. In einer Zeit, in der zahl­rei­che Bud­get-Spar­ma­nah­men erar­bei­tet wer­den, setzt die LISTE Flam­mer damit ein bewuss­tes Zei­chen dafr, dass das Ener­gie­spa­ren und die Umstel­lung auf erneu­er­ba­re Ener­gie beson­de­re Bedeu­tung haben.

Durch die zahl­rei­chen Initia­ti­ven der LISTE Flam­mer im Gemein­de­rat in den letz­ten Jah­ren konn­te in Bad Vslau schon viel fr den Kli­ma­schutz umge­setzt wer­den, an wei­te­ren Akti­vit­ten wird lau­fend gear­bei­tet. Hier ein Aus­zug der erfolg­rei­chen Pro­jek­te:

  • Der neue Kin­der­gar­ten in der Veil­chen­gas­se wird in den kom­men­den Mona­ten in Nied­rig-Ener­gie­bau­wei­se und hohen Umwelt-Stan­dards errich­tet: Dazu zhlen eine Pho­to­vol­ta­ik-Anla­ge, Behei­zung durch Fern­wr­me, groe Ober­licht­fl­chen zur natrli­chen Belich­tung der Rum­lich­kei­ten sowie kon­trol­lier­te Wohn­raumlf­tung.
  • Ener­ge­ti­sche Sanie­rung der bestehen­den Gebu­de und Ein­hal­tung von stren­gen Ener­gie-Richt­li­ni­en bei der Neu­errich­tung aller kom­mu­na­ler Gebu­de (z.B. Sanie­rung Fried­mann-Sied­lung, Sanie­rung Schloss­kin­der­gar­ten, Wohn­haus­an­la­ge Rudolf Schn-Gas­se etc.) sind kla­re Richt­li­ni­en der Bau­po­li­tik der LISTE Flam­mer.
  • Die Ener­gie­ver­sor­gung fast aller ffent­li­chen Gebu­de und vie­ler Wohn­hu­ser ent­lang des 8 km lan­gen Fern­wr­me-Net­zes wird mit erneu­er­ba­rer Ener­gie durch­gef­hrt. Das inno­va­ti­ve Bio­mas­se-Fern­heiz­werk in Ver­bin­dung mit KALOGEO (= thermische/solare Ver­wer­tung des Klrschlam­mes) erhielt in den letz­ten Jah­ren zahl­rei­che Umwelt­prei­se.
  • Die Frde­run­gen der Gemein­de fr Pri­vat­haus­hal­te im Bereich Wrmedm­mung und erneu­er­ba­re Ener­gie wur­den ab April 2009 deut­lich erwei­tert und erhht.Weiters wer­den in Bad Vslau seit meh­re­ren Jah­ren eine Flle an bewusst­seins­bil­den­den Manah­men im Bereich umwelt­freund­li­che Mobi­litt organ­siert, z.B. jhr­lich Grne Mei­len-Akti­on in allen Kin­der­grten und Schu­len, das Pro­jekt gehen geht in Vor­schul­grup­pen der Kin­der­grten, Errich­tung eines Fuge­her-Leit­sys­tems, etc.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.