Halbzeit-Meisterinnen

von links: Sis­sy Rosen­bich­ler, Hel­ga Stern­ber­ger, Mar­git Hfer, Anne­ma­rie Fll und vor­ne (lie­gend, aber – noch – nicht geschla­gen!) Gabi Stock­mann.

Eine lan­ge Herbst­meis­ter­schaft bestrei­ten zur Zeit die BTC-Damen 45+ in der Kreis­li­ga B2.

Die Zwi­schen­bi­lanz nach drei Begeg­nun­gen fllt uerst erfreu­lich aus. Zwei­mal gegen Gnsels­dorf und den TC Ten­nis­fri­ends konn­te ein 6:0‑Kantersieg ein­ge­fah­ren wer­den. Die ers­te Begeg­nung gegen Hen­ners­dorf erbrach­te ein 4:2. Somit lie­gen die BTC-Damen zur Meis­ter­schafts-Halb­zeit an der Tabel­len­spit­ze. Die ers­ten drei Begeg­nun­gen waren von gro­er Hit­ze beglei­tet, was auch an die Kon­di­ti­on und die Spiel­tak­tik eini­ge Anfor­de­run­gen stell­te. Men­tal-Trai­ne­rin Mari­on Weil­guny konn­te da nicht sel­ten mit pro­fes­sio­nel­len Tipps hilf­reich sein.

Drei Begeg­nun­gen fol­gen nun noch, dar­un­ter auch der wohl hrtes­te Bro­cken: Ver­fol­ger TC Treff­punkt 1, der­zeit auf Platz 2 in der Tabel­le, wird am 17. Sep­tem­ber in einem Heim­spiel erwar­tet. Die Bade­ne­rin­nen rund um Mann­schaftsfhre­rin Han­ne Novos­zad sind aber von den ers­ten Erfol­gen extrem beflgelt und sehen die­ser Her­aus­for­de­rung mit Freu­de ent­ge­gen. Der Meis­ter­ti­tel und damit der Auf­stieg in die Kreis­li­ga A ist in greif­ba­rer Nhe.

 

 

Die Bade­ner Damen 45+ sind nicht nur jugend­lich fit, sie tun auch was dafr: Rege­ne­ra­ti­on nach den Matches mit Sis­sy Rosen­bich­ler und Gabi Stock­mann.

Auf­schlags­stark und ner­ven­stark: Bri­git­te Fuchs

 

Men­tal­coach Mari­on Weil­guny (rechts) ver­half mir zum Sieg ber mei­ne Angst­geg­ne­rin Eli­sa­beth. Unterst­tzt wur­de Mari­on dabei von einer wei­sen wei­en Eule und sen Dro­gen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.