HAK Baden produziert Schulwein

Die HAK Baden stellt wie­der ein­mal ein­drucks­voll unter Beweis, dass Ler­nen auch Spa machen kann und nicht ver­staubt sein muss.
Die Schler der 2dk unter der Lei­tung ihres Klas­sen­vor­stands Prof. Gru­ber haben sich zum Ziel gesetzt, den Lehr­stoff auch jetzt schon in die Pra­xis umzu­set­zen und damit nicht erst bis zur oder gar nach der Matu­ra zu war­ten.
Die Grund­idee dazu war, einen Schul­wein zu kre­ieren.
In Zusam­men­ar­beit mit regio­na­len Fir­men erfolgt nun die Umset­zung! Nach regem Schrift­ver­kehr, bei dem Ange­bots­ein­ho­lung, Aus­han­deln der Lie­fer­be­din­gun­gen usw. auch gleich prak­tisch gebt wur­de, erfolg­te die Bestel­lung des Wei­nes beim Wein­gut Schachl Harald in Bad Vslau.
Der Eti­ket­ten­ent­wurf der Schler wur­de vom Gra­fi­ker Ger­win Glck­ner fr eine Druck­vor­la­ge ver­vollstndigt und dann bei der Fa. Mar­zek in Auf­trag gege­ben.
Schon der Name GuV ver­spricht eini­ges Genuss und Verfhrung!
Nun stand einer Fer­tig­stel­lung nichts mehr im Wege. Nach einer Ver­kos­tung durch die Eltern und Leh­rer wur­de ein Pinot blanc 2010 und ein Gra­nat-Bl. Por­tu­gie­ser 2010 vom Wein­bau Harald Schachl aus­ge­sucht. Der Schul­wein wur­de von der 2dk am Tag der Offe­nen Tr am 18. und 19. Nov. erst­mals von den Schlern einem brei­ten Publi­kum prsen­tiert und zum Preis von 7,80 je Fla­sche ver­kauft.
Der Erls aus dem Ver­kauf kommt der Klas­sen­kas­se zugu­te.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.