Klein Mariazell ganz groß

Klein Maria­zell ist ein Barock-Juwel und außer­dem ein schö­nes Wander-Ziel

Der 3. Advent­sonn­tag wur­de in der Wall­fahrts­kir­che Klein­ma­ria­zell beson­ders stim­mungs­voll gefei­ert. Die Mess­fei­er wur­de von ORF 2 und ZDF live über­tra­gen. Die Chö­re von Alten­markt und das Ensem­ble Andrea Lent­ner nutz­ten unter der musi­ka­li­schen Lei­tung von Andre­as Bartl ihre Chan­ce, auf die­se Wei­se qua­si welt­be­rühmt zu wer­den. Sie über­zeug­ten mit ein­drucks­vol­len Dar­bie­tun­gen kirch­li­cher Gesänge.

An der Orgel war Elke Eckerstor­fer zu hören, Gesangs­so­list war Jörg Schö­ner, der auf allen inter­na­tio­na­len Büh­nen zuhau­se ist und ver­wandt­schaft­li­che Bezie­hun­gen zu Alten­markt hat.

Das kirch­li­che Groß­ereig­nis wur­de von Pater Karl Josef Wall­ner Ocist zele­briert. Er ist Rek­tor der theo­lo­gi­schen Hoch­schu­le Heiligenkreuz.

Die­ser 3. Advent­sonn­tag stand noch ein­mal ganz im Zei­chen des 875-Jahr-Jubi­lä­ums, das in Klein Maria­zell heu­er gefei­ert wird. Bei der Fern­seh­über­tra­gung konn­ten sich die zahl­rei­chen Zuschaue­rIn­nen vor den Fern­seh­schir­men davon über­zeu­gen, dass Klein Maria­zell seit sei­ner Reno­vie­rung zu den öster­rei­chi­schen Top-Barock­kir­chen zählt.

Die­se Geschich­te ist auch in den Bezirks­blät­tern zu finden.

Die Ver­ei­nig­ten Chö­re Alten­markt gestal­te­ten die Mes­se am 3. Adventsonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.