Frischgebackene Zuckerbcker

Kathi Kal­ten­brun­ner aus Leobers­dorf, mit ihrem Lehr­her­ren, Man­fred Schnei­der, vom Back­haus Annamh­le in Baden

Am Mitt­woch, 14. Mrz 2012, nah­men Absol­ven­tIn­nen des Meis­ter­kur­ses an der Lan­des­be­rufs­schu­le fr Zuckerb­cker, also­der ses­ten Schu­le ster­reichs, ihre Dekre­te ent­ge­gen.
Unter ihnen auch eine 25-jhri­ge Leobers­dor­fe­rin Katha­ri­na Kal­ten­brun­ner. Sie absol­vier­te ihre Leh­re in der Bcke­rei-Kon­di­to­rei Annamh­le in Baden. Dort wird sie auch in Zukunft arbei­ten. Wo sie einst selbst aus­ge­bil­det wur­de, gibt sie nun ihr Wis­sen an neue Lehr­lin­ge wei­ter.
Denn ein Meis­ter­brief befhigt zu Fhrungs­funk­tio­nen in die­sem sen Hand­werk, macht es mglich, einen eige­nen Betrieb zu grn­den oder zu ber­neh­men und erlaubt natrlich auch, selbst Lehr­lin­ge aus­zu­bil­den. Ich bin stolz auf mei­ne Schle­rin, sagt Annamh­len-Chef Man­fred Schnei­der. Und bewun­dert Kathis Meis­terstck: ein zucker­ses Kunst­werk zum The­ma Ver­lo­bung. Vier Stun­den hat sie gebraucht, um es fer­tig­zu­stel­len.

Welt­un­ter­gang als The­ma
Jeder der frisch­ge­ba­cke­nen Meis­ter prsen­tier­te bei der Fei­er, die von zahl­rei­cher Pro­mi­nenz aus Wirt­schaft, Bil­dung und Poli­tik besucht wur­de, ein Meis­terstck. The­ma­ti­siert wur­de dabei im Jahr 2012 bri­gens hufig der Welt­un­ter­gang. Ser knn­te er nicht sein…
Das freu­te auch Bezirks­haupt­mann Dr. Wal­ter Zim­per. Bei sei­ner Anspra­che klopf­te er sich auf den Bauch und sag­te: Was fr ein schner Ter­min fr einen Genie­er wie mich! Und an die jun­gen Leu­te gerich­tet: Ihr ver­schnert den Men­schen das Leben! Setzt die­sen Weg fort.
Badens Brger­meis­ter Kurt Stas­ka uer­te sei­nen Stolz ber das Niveau der Lan­des­be­rufs­schu­le in Baden. Und zum Abschluss wur­de aus­gie­big schna­bu­liert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.