Fttern und streicheln verboten!


Was sich im Trab­renn­sport lngst eta­bliert hat, fin­det am 13. Okto­ber ab 14 Uhr am Geln­de des Bade­ner Trab­renn­ver­eins erst­mals auch auf zwei Bei­nen statt. Anstel­le der Hufe schar­ren dies­mal aber die Fe der Lufer hin­ter dem Start­wa­gen, bevors auf die Run­de geht. Harald Swo­bo­da und Andre­as Perer von den TRI Run­ners Baden machen an die­sem Nach­mit­tag ihren Sport­kol­le­gen und natrlich jedem, der ger­ne mit­ma­chen mch­te, so rich­tig Bei­ne. Andre­as Perer zur Idee dahin­ter: Die Mei­le hat im Lauf­sport groe Tra­di­ti­on, war sogar olym­pisch und ist zur Zeit fast vllig von der leicht­ath­le­ti­schen Bild­fl­che ver­schwun­den. Wir mch­ten die­se Dis­zi­plin ger­ne wie­der bele­ben und den Bewerb knf­tig zu einem lufe­ri­schen Fix­punkt wer­den las­sen.
Das Mot­to: jeder kann mit­ma­chen, der Lauf­schu­he besitzt und Luft fr zumin­dest 1,609 km zu haben glaubt. Gelau­fen wer­den ins­ge­samt drei Bewer­be (eine, zwei und drei Mei­len), dazu gibts eine Kom­bi­na­ti­on aus allen drei Distan­zen, einen Team­be­werb sowie Jugend- und Kin­der­lu­fe.
Gelau­fen wird bei jedem Wet­ter, denn die Zuschau­er genie­en jeden­falls die gedeck­ten Trib­nen und knnen, im Gegen­satz zu vie­len der­zeit bli­chen Lauf­ver­an­stal­tun­gen, die Lufer whrend des gesam­ten Ren­nens ver­fol­gen. Harald Swo­bo­da: Der Mit­te-Okto­ber-Ter­min ist fr vie­le Lauf­be­geis­ter­te ein per­fek­ter Sai­son­aus­klag. Die beson­de­re Loca­ti­on, moti­vier­te Zuschau­er und Musik, die das Adre­na­lin ein­schie­en lsst, bil­den den idea­len Rah­men fr einen Lau­fe­vent der beson­de­ren Art.
Ein wich­ti­ger Hin­weis zum Abschluss: Das Fttern und Strei­cheln der Lufer ist vor und whrend des Ren­nens strikt unter­sagt. Wet­ten im Zusam­men­hang mit dem Renn­aus­gang wer­den kei­ne ange­nom­men.
Anmel­dung: www.pentek.at. Infos: www.trirunnersbaden.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.