Ohne Waffen kann man leben

Nur noch ein paar Tage bis zur Wehr­pflicht-Volks­be­fra­gung. Tipps zum Abstim­men gibt es in der Regi­on genug: Badens Rote sind fr’s Berufs­heer und das bezahl­te Sozi­al­jahr. SP-Stadt­rat Andre­as Babler aus Trais­kir­chen wird – gegen die Par­tei­li­nie – fr die Wehr­pflicht stim­men. Kom­mu­nist Ger­hard Schau­de­rer eben­so. Badens Schwar­ze sind klar fr die Wehr­pflicht, die Grnen dage­gen. Kei­ne Stamm­tisch­run­de kommt ohne das The­ma aus. Ist ja eigent­lich gut, aber trotz­dem habe ich das Gef­hl, dass sich die meis­ten Leu­te nicht wirk­lich aus­ken­nen – und dass gera­de des­halb die Poli­tik mit Emp­feh­lun­gen um sich wirft.
Ich fra­ge mich zum Bei­spiel die gan­ze Zeit: Was haben sozia­le Diens­te und Militr mit­ein­an­der zu tun? Bis vor kur­zem waren die Zivil­die­ner „als Drcke­ber­ger“ ver­schrien und man mach­te es ihnen schwe­rer als den Sol­da­ten. Heu­te sind die Zivis die Hel­den, ohne die nix mehr geht? Also: Ich fin­de Zivil­dienst gut, UND fair bezahl­te sozia­le Arbeit beson­ders wich­tig. Ohne kom­pe­ten­te gut aus­ge­bil­de­te „Pfle­ge­rIn­nen“ kann man nicht leben, ohne Waf­fen schon.

Die­ser Arti­kel ist auch auf www.meinbezirk.at zu fin­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.